arko bauplanung GmbH

Riemannstraße 1a | 99734 Nordhausen

email: mail@arko-bauplanung.de

telefon: 0 36 31 | 60 86 0

Sporthalle Bleicherode

Gebäudeart
Auftraggeber
Projektgröße
Realisierung

Neubau | Dreifelder-Sporthalle

öffentlich
1.485 m² [HNF]
2001 – 2003

Die neue Sporthalle wurde vorrangig für den Schulsport des Staatlichen Gymnasiums "Friedrich von Schiller" konzipiert. Durch ihre Flexibilität kann die Halle ebenfalls durch örtliche Sportvereine und für gesellschaftliche und kulturelle Aktivitäten mit bis zu 700 Besuchern genutzt werden. Die Flächen für den Außensport und für die erforderlichen Stellplätze sind mit der Sporthalle neugestaltet wurden.
Die Sportfläche in der Halle umfasst 45 x 27 m und ist in 3 Teilflächen mit je 15 x 27 m teilbar. Besonderes Augenmerk wurde beim Entwurf der Halle auf die Realisierung der natürlichen Belüftung und Belichtung gelegt. Für die Tageslichtausleuchtung und die natürliche Belüftung wurden vorab während der Planung Computersimulationen erstellt.

Die Halle erhält über 3 Sheds in der Dachfläche und durch die verglaste Südfassade gleichmäßiges Tageslicht. Im Sommer wird diese Fassadenseite durch den gewählten Dachüberstand verschattet und im Winter wird die Blendfreiheit durch vertikale Sonnenschutzlamellen gewährleistet. Auf eine traditionelle Lüftungsanlage wurde vollständig verzichtet, stattdessen wird der erforderliche Luftwechsel über nordseitige Zuluftkanäle und südseitige Lamellenfenster erreicht.
Das durchgängige Konzept einer natürlichen und nachhaltigen Bauweise spiegelt sich in einem Teil der Außenfassade aus Lärchenholz wieder.


Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:

Götze Landschaftsarchitektur, Nordhausen

Sporthalle Bleicherode

Gebäudeart
Auftraggeber
Projektgröße
Realisierung

Neubau
öffentlich
1.485 m² [HNF]
2001 – 2003

Die neue Sporthalle wurde vorrangig für den Schulsport des Staatlichen Gymnasiums "Friedrich von Schiller" konzipiert. Durch ihre Flexibilität kann die Halle ebenfalls durch örtliche Sportvereine und für gesellschaftliche und kulturelle Aktivitäten mit bis zu 700 Besuchern genutzt werden. Die Flächen für den Außensport und für die erforderlichen Stellplätze sind mit der Sporthalle neugestaltet wurden.
Die Sportfläche in der Halle umfasst 45 x 27 m und ist in 3 Teilflächen mit je 15 x 27 m teilbar.
Besonderes Augenmerk wurde beim Entwurf der Halle auf die Realisierung der natürlichen Belüftung und Belichtung gelegt. Für die Tageslichtausleuchtung und die natürliche Belüftung wurden vorab während der Planung Computersimulationen erstellt. Die Halle erhält über 3 Sheds in der Dachfläche und durch die verglaste Südfassade gleichmäßiges Tageslicht. Im Sommer wird diese Fassadenseite durch den gewählten Dachüberstand verschattet und im Winter wird die Blendfreiheit durch vertikale Sonnenschutzlamellen gewährleistet. Auf eine traditionelle Lüftungsanlage wurde vollständig verzichtet, stattdessen wird der erforderliche Luftwechsel über nordseitige Zuluftkanäle und südseitige Lamellenfenster erreicht.
Das durchgängige Konzept einer natürlichen und nachhaltigen Bauweise spiegelt sich in einem Teil der Außenfassade aus Lärchenholz wieder.

 beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:
Götze Landschaftsarchitektur, Nordhausen