arko bauplanung GmbH

Riemannstraße 1a | 99734 Nordhausen

email: mail@arko-bauplanung.de

telefon: 0 36 31 | 60 86 0

Wohnhaus am Hang | Nordhausen

Gebäudeart
Auftraggeber
Projektgröße
Realisierung

Neubau | Wohnhaus
privat
~120 m² [HNF]
2008 – 2009

Am Rand der Nordhäuser Altstadt wurden rund 1.000 m2 Westhang zwischen der Altendorfer Stiege 2008 von der Bauherrin entdeckt und gekauft. Ein verschlafenes Gartengrundstück an der Stadtmauer, teilerschlossen mit Trafostation und Mittelspannungstrasse belastet, wurde wiederbelebt und bietet dem Ehepaar nun Platz zum Wohnen, Entspannen und Arbeiten.

Auf Grund der schwierigen Baugrundsituation am Hang wurde es in 2009 als dreigeschossiges Wohnhaus mit ~ 120 m2 Wohnfläche errichtet. Zwei gegenseitig versetzte untere Geschosse aus Stahlbeton dienen der Hanglastabtragung.

Darüber und über der Terrasse „schwebt“ ein Obergeschoss aus Stahlfachwerk. Die Geschoßgrundrisse sind über ein zentrales offenes Treppenhaus miteinander verbunden.
Sparsame haustechnische Installationen ermöglichen eine gute Energiebilanz. Die Besonderheit des Solitärs sind seine Gartenlage, die moderne und einfache Gestaltung sowie die Terrassenanbindungen in allen Wohnebenen.

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:

Götze Landschaftsarchitektur, Nordhausen

Wohnhaus am Hang | Nordhausen

Gebäudeart
Auftraggeber
Projektgröße
Realisierung

Neubau | Wohnhaus
privat
~120 m² [HNF]
2008 – 2009

Am Rand der Nordhäuser Altstadt wurden rund 1.000 m2 Westhang zwischen der Altendorfer Stiege 2008 von der Bauherrin entdeckt und gekauft. Ein verschlafenes Gartengrundstück an der Stadtmauer, teilerschlossen mit Trafostation und Mittelspannungstrasse belastet, wurde wiederbelebt und bietet dem Ehepaar nun Platz zum Wohnen, Entspannen und Arbeiten.

Auf Grund der schwierigen Baugrundsituation am Hang wurde es in 2009 als dreigeschossiges Wohnhaus mit ~ 120 m2 Wohnfläche errichtet. Zwei gegenseitig versetzte untere Geschosse aus Stahlbeton dienen der Hanglastabtragung.

Darüber und über der Terrasse „schwebt“ ein Obergeschoss aus Stahlfachwerk. Die Geschoßgrundrisse sind über ein zentrales offenes Treppenhaus miteinander verbunden.
Sparsame haustechnische Installationen ermöglichen eine gute Energiebilanz. Die Besonderheit des Solitärs sind seine Gartenlage, die moderne und einfache Gestaltung sowie die Terrassenanbindungen in allen Wohnebenen.

Weitere beteiligte Architektur-/ Stadtplanungsbüros:

Götze Landschaftsarchitektur, Nordhausen